Sächsische Schweiz

meditation in der sächsischen schweizMeditation in der Sächsischen Schweiz

Der Ort ist mit Bedacht gewählt:

Während räumliche Entfernung über Schluchten und Felswände hinweg das Gefühl geben, der “unheilen” Großstadt und dem hastigen Weltengetriebe entkommen zu sein, geben die schier endlosen Attribute einer intakten Idylle, als da wären ein Bach, an der Felswand eine junge Birke, das Rufen der Falken in der Felswand, das satte Moosgrün auf dem Stein, Schutz für den Wanderer unter einem Felsendach, die Illusion, in ein Arkadien eingetreten zu sein.

Nicht nur der Weltenlauf war unbeschadet im Goldenen Zeitalter, welches die Sächsische Schweiz mit ihren 87 Millionen Jahren wohl miterlebt haben wird. Nicht nur Äpfel waren frei von Pestiziden und Hühner frei von Antibiotika, auch Körper und  Geist des Menschen war unverdorben und in Kontakt mit der universellen all-einen Lebensenergie. So seltsam es scheinen mag, für den reflektierten Bürger des 21. Jahrhunderts: hier meditiert es sich leichter!

Denn um nichts anderes geht es in der Meditation. Um Kontakt mit sich selber, um Kontakt mit den eigenen Potentialen von Gesundheit und Sinnfindung und um Anbindung an die große universelle Kraft, die das Leben auf die Erde bringt.

Unsere Meditation besteht aus drei Phasen:

  • 1. Phase:
    meditation in der sächsischen schweiz, Geo
    Zitiert aus: Geo kompakt, Nr. 40, 2014, Wege aus dem Stress

    Wir begeben uns in einen steinernen Raum, eine Höhle. Um hinein zu kommen, müssen wir durch ein ziemlich enges Loch kriechen. Um wieder heraus zu kommen auch. Der Raum ist groß genug für uns alle, und doch erleben wir eine steinerne Enge. Drinnen ist es nicht ganz dunkel. Lichtspiele, Wassertropfen und Geruch nach Erde. Minimale Reize beschäftigen unsere Sinne.Anfangs wird die Meditation geführt, dann Ruhe. ca. 45 Minuten.

  • 2. Phase:
    Wir verlassen die Höhle und bleiben in der Stille. Jeder beobachtet sich selbst, und was sich bei ihm verändert, wenn er aus der Enge in die Weite kommt.
    Wir laufen zu dem 2. Meditationsplatz.
    Bei schlechtem Wetter ca. 30 Minuten, bei schönem Wetter ca. 60 Minuten. Der Weg führt bergauf. Wir kommen an einen Aussichtspunkt.
  • 3. Phase:meditation in der sächsischen schweiz
    Meditation mit Aussicht. Über den Wäldern, weiter Horizont,Wolken und Wind. Weite.
    Diese Meditation wird nicht geführt. Jeder erlebt das für sich.Ca. 45 Minuten.

Bei Regenwetter wählen wir einen Aussichtsplatz, der von einem natürlichen Felsen überdacht und trocken ist.

Bitte mit zu bringen: Wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk, ein Sitzkissen/Unterlage, die Feuchtigkeit isoliert, Trinkwasser

Treffpunkt: Kirnitzschtal zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf. Genaue Infos nach der Anmeldung.

Teilnehmerzahl: min. 3, max. 6

Kosten: 25 € pro Person. Kosten für An – und Abreise trägt jeder selbst.

Im Anschluß an die Meditation kann eine Einzelbehandlung Shiatsu oder Cranio Sacrale Biodynamik unter freiem Himmel gebucht werden.

Termine: Siehe hier