Tagesworkshops

Offene Austausch– und Übungsgruppe

Shiatsu und Massage für Anfänger und Fortgeschrittene.

Es gibt keinen Lehrplan und kein Curriculum. Jeder Abend gestaltet sich frei nach den Wünschen der TeilnehmerInnen. Wir beginnen mit einem Kreis zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Äußern der Wünsche. Der Kreis wird kurz gehalten. Hauptsache bleibt der praktische Austausch. Gegebenenfalls werden einige Inspirationen und Anleitungen gegeben. Danach  bleibt Zeit für gegenseitiges Massieren und Behandeln.

Termin: Immer Donnerstags von 20 bis 22:30 Uhr
Ort: Lake Studio Berlin, Scharnweber Strasse 27, 12587 Berlin
Kosten: 7€ pro Abend
Anmeldung: René , mobil: 0171-5820639

 

Sense of Flow,
Schweben wie auf Wolke 7

Kurz gesagt: in dem Tuch zu schweben fühlt sich einfach toll an. Dabei massiert, bewegt und gehalten zu werden tut gut. Das Sense of Flow ist eine Körperarbeit in der Schwebe. Das Tuch hängt an langem Faden von der Decke herab und dort hinein legt sich die liegende Person. Sie schwebt in dem Tuck kurz über dem Boden.

Sie läßt die Seele baumeln, ist ganz still und hält die Augen geschlossen. Sie lauscht den Bewegungen des Tuches, das sie trägt. Es ist eng aber wohlig und  jemand ist für sie da – da draußen.

Das Tuch wird zu einem Ort der Geborgenheit. Der kleine Raum im Tuch wird zum Weltenraum. Ein Raum zwischen Spektakel und Tiefenentspannung, zwischen Analytik und Meditation, zwischen Konzeption und Transzendenz. Das Tuch wird zum Fährschiff zwischen den Welten. Es schwingt auf dem Horizont zwischen oben und unten, zwischen statisch und fließend. Sein Segel hält es in den Atem des Lebens. Wir navigieren mit Handgriffen aus Qi Gong und Cranio Sacraler Biodynamik.

 

In diesem Workshop werden wir gemeinsam konkrete Techniken entwickeln, üben und praktisch anwenden.

Dabei sind zwei Aspekte von besonderer Bedeutung: Zum Einen das harmonische Kräfteverhältnis in einem Pendel, als welches das Tuch mit der Person darin ja betrachtet werden kann, zum Anderen die mentalen Erlebnisebenen, zu denen unser Setting und die Techniken einladen: Geborgenheit, Verbundenheit und Hingabe bei entspanntem Wachsein.

Ausserdem werden wir die Grundlagen des Sense of Flow besprechen: Welche Tücher können verwendet werden und welches Tuch bietet welche Möglichkeiten? Wie können die Tücher aufgehangen werden? Und in welche Haltung gehe ich als BehandelndeR?

Welche Potentiale bietet das Sense of Flow für einzelne Berufsgruppen?

Hierbei besprechen wir die Arbeit mit Neugeborenen und Kindern bis zur Pubertät und mit Frauen in den ersten drei Schwangeschaftsmonaten und nach der Entbindung, den Wellnessaspekt und den potentiell therapeutischen Aspekt des Sense of Flow.

 

Am Sonntag Nachmittag werden wir für uns als erwachsene WS-Teilnehmer ein vorgeburtliches Entwicklungsstadium im Setting des Sense of Flow nachstellen. Wir werden in einer meditativen Abschlussübung mit unseren individuellen embryologischen Entwicklungskräften in Kontakt gehen. Hierdurch haben wir als Erwachsene die Möglichkeit, unsere Anbindung an das Leben zu stärken, und wir haben die Möglichkeit, einen Blick auf unser eigenes in die Welt kommen zu werfen.

 

Der Workshop ist für alle Personengruppen geeignet. Vorkenntnisse sind nicht gefordert.

Darüber hinaus bietet er sich für die berufliche Arbeit von Gesundheitspraktikern, Hebammen, Wellnessanbietern und Heilpraktikern an.

 

Termin: 21. und 22. Januar 2017

Ort: Frauenprojektehaus, 72070 Tübingen
Kosten: 170,00 €
Anmeldung: René Zechmeister, info@shiatsusonne.de
mobil 0171-5820639

 

Das Leben Pur

Nichts tun, nichts denken, nichts wollen, nichts wissen, nichts erwarten.
Sein.
Vom Atem des Lebens beatmet werden.
Sonst nichts.

Den Atem des Lebens durch den eigenen Körper hindurch gehen zu spüren, ist eine tiefe meditative Erfahrung. Es ist Reinigung und Regeneration. Es ist eine Anbindung der erwachsenen Person an embryologische Entwicklungskräfte. Die embryologischen Entwicklungskräfte wiederum scheren sich um nichts und niemanden. Sie finden statt, so lange sie fruchtbaren Boden vorfinden.

Warum das so ist wissen wir nicht. Die Naturwissenschaften sehen sich bei allem Analysieren, Sezieren und Mikroskopieren zu der Einsicht genötigt, dass das Leben nicht erklärbar sei. Der Ursprung des Lebens bleibt ein Mysterium.

Die Neurobiologie immerhin ist im Stande zu erklären, wie wir mit dem Unerklärlichen in Kontakt treten können. Durch meditative Praxis können wir die Frequenzen unserer Hirnwellen verändern. Frequenzen im Gammabereich, wie sie bei fokussierter Meditation auftreten, können zu  Verschmelzungserlebnissen und Gefühlen universellen Wissens führen.

In diesem Workshop wird es eine kurze Einführung zu Phänomenen der Embryologie und der Biodynamischen Körperarbeit geben. Und es wird darauf basierend meditative Vorübungen geben.

Wir wollen den Versuch wagen, wirklich in die Ruhe zu gehen.

Wir werden dann Sessions in 3er Gruppen machen. Die Begleitenden halten den Raum für die liegende Person. Die liegende Person liegt in einem Tuch, wie es im Sense of Flow beschrieben ist. Das Tuch dient hier wirklich als Kokon, als geschützter Raum. Es bedarf keiner besonderen Fertigkeiten um das Tuch zu händeln.
Die liegenden, besser schwebenden Personen machen eine innere Zeitreise.
Die begleitenden Personen
halten Raum 1, das Kokon mit dem Embryo. Focus auf Fürsorge und Bedürfnisbefriedigung, gleichzeitig auf Weite und Raum für Entwicklung.
halten Raum 2, das gemeinsame Feld aller Embryos und Begleiter im Zimmer. Fokus auf Verbundenheit
halten Raum 3, den universellen Raum. Focus auf Atem des Lebens. Long Tide als Pulsation jeder lebendigen Zelle. Beatmet werden, Lebensenergie, Prana, Qi…. Mittellinie als Orientierung gebende Struktur.

Termin: Wird festgelegt, sobald es mind. 6 InteressentInnen für diesen Workshop gibt.
Ort: Revaler Strasse 99, 10245 Berlin
Kosten: 85€
Anmeldung: René Zechmeister, info@shiatsusonne.de
mobil 0171-5820639

 

 

Eine spannende Idee zum Thema Nackenspannungen

Dieser Workshop vermittelt kein fertiges Wissen.

Dieser Workshop ist ein Experimentierfeld.

Im menschlichen Gehirn gibt es einen Bereich, wie er in einem frühen Stadium der evolutionären Entwicklung schon bei unseren Vorfahren angelegt wurde. Dieser Bereich wird auch unser “Reptiliengehirn” genannt.  Im Reptiliengehirn, oder auch Hirnstamm, befinden sich u.a. der Quellpunkt des 10. Hirnnerven und einer von zwei Quellpunkten des 11. Hirnnerven.  Die Rede ist von Nervus vagus und Nervus accessorius.

Beide Nerven haben sehr unterschiedliche Funktionen. Nervus vagus ist der parasypathische Nerv im Körper und ist zuständig für Entspannung im weitesten Sinne. Nervus accessorius ist ein motorischer Nerv und innerviert Nacken und Kehlkopfmuskulatur.

Beide Nerven verlaufen ein Stück weit parallel, verschmelzen in Höhe des Foramen jugulare und verzweigen sich dann wieder.

Die These für den Workshop lautet:

Es kann kein Zufall sein, dass unter Stress genau die Muskeln anspannen, deren Nerven genau mit dem “Entspannungsnerven”, dem Nervus vagus, verschmolzen sind. Der Nervus accessorius muß eine Art Wechselspieler desselben sein.

Wir vermuten eine Funktion des N. accessorius, die unter Stress anspringt und die in früheren evolutionären Entwicklungsstufen eine sinnvolle Aufgabe hatte. Eine Aufgabe, die beim modernen Menschen nicht mehr gegeben ist. Da die Funktion nicht mehr da ist, der neuronale Impuls aber durchaus, bleibt dieser in einer rudimentären Sackgasse stecken. Das Resultat sind unkoordinierte Muskelanspannungen.

Die These ist nicht belegt.

Nach dem, was wir bislang recherchen konnten, aber auch nicht widerlegt.

Detailierte Informationen über die vermutete, einstige Funktion gibt es auf dem Workshop.

Vielleicht ist es gar nicht wichtig, ob die These stimmt oder nicht. Es lassen sich von ihr Übungen herleiten, mit denen wir auf muskulär/faszialer, neuronaler und auch emotionaler Ebene unserer momentanen Situation entsprechend agieren können, und dabei unsere Selbstwahrnehmung trainieren können.

In Folge davon werden wir besser in der Lage sein, Spannungen erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Termin: Wird festgelegt, sobald es mind. 6 InteressentInnen für diesen Workshop gibt.
Ort: Lake Studio Berlin, Scharnweber Strasse 27, 12587 Berlin
Kosten: 85€
Anmeldung: René Zechmeister, info@shiatsusonne.de
mobil 0171-5820639